Und was nun Herr Linder?

Von Atilla Elik

Im Rahmen der Bundestagswahl am 26. September 2021 und in Anknüpfung an die Artikelwoche zur CDU-Vorwahl im vergangenen Januar bietet die Denkfabrik eine neue Artikelserie an, in der die Themen dieser Wahl, die Kandidaten und ihre Programme vorgestellt werden. Aus Gründen der Fairness wurden die Artikel über die Kandidaten jeweils von studentischen Mitgliedern der betreffenden Parteien verfasst.

Dieser Ar'tikel wurde von Atilla Elik geschrieben. Atilla ist 21 und ist türkisch mit brasilianischer Abstammung. Er macht zurzeit seinen Bankfachwirt und arbeitet parallel dazu in einer Bank. Im Novembre 2020 trat er in die Partei bei.

In genau 17 Tagen wählen Deutschlands Bürgerinnen und Bürger wer in den vier Jahren über die Zukunft Deutschlands bestimmt.

Allen voran eine dieses Jahr laut Umfragewerten stärkste FDP überhaupt.

“Le FDP dans un nouveau sondage avec une valeur record” lit-on dans un article de presse publié le 18.05.2021 dans le journal « die Welt ».

Die FDP unter der Führung von Christian Lindner genießt dieses Jahr einen besonderen Aufwind und kann vor allem durch Ihre Oppositionelle Stellung in der Bevölkerung sowie im Parlament polarisiereń.

Doch wer ist Christian Lindner und welche Pläne hat er für Deutschland und Europa?

Geboren 1979 in Wuppertal engagierte sich Christian Lindner zunächst als Schülersprecher seines Städtischen Gymnasiums, interessierte sich damals schon für politische und philosophische Themen eher mit 16 Jahren den Freien Demokraten beitritt

An einen Satz an den sich Lindner gerne erinnert lautet wie folgt „Auf der Suche nach einer helfenden Hand du immer am Ende des eigenen Arms beginnen sollst“

Möglichst früh war es Ihm wichtig auf eigenen Beinen zu stehen und meldete so mit 21 Jahren ein Gewerbe an eher er 2004 im Zuge der Wahl des FDP Generalsekretärs seine Unternehmerische Tätigkeit auslaufen lies.

Über verschiedenste Stationen im Landtag mit Schwerpunkt auf Kinder, Jugend- und Familienpolitik zog er nach schließlich in den Bundestag.

„Ich möchte mithelfen, für Deutschland einen Politikwechsel zu erreichen".

Worte auf die Journalisten sowie anderen Parteien zurecht auf das Jahr 2017 verweisen.

Die FDP schafft nach dem Ausschied 2013 den Wiedereinzug in den Bundestag scheitert jedoch anschließend an einer Koalitionsbildung mit den grünen und Konservativen.

Somit stellen sich Kritiker dieses Jahr die Frage „Warum die FDP“?

Dass ich das Parteiprogramm genau durch liest und unter die Lupe nimmt merkt schnell dass es dieses Jahr um Innovation, Fortschritt und Steuerentlastung statt Steuererhöhungen und Verbote geht.

Der Ansatz Lindners und der FDP lautet „Freude am erfinden“ gefolgt von „Nie gab es mehr zu tun“

Gleichzeitig will die FDP mehr Geld in Bildung stecken und somit auch hier durch Innovation und Fortschritt die Digitalisierung in Klassenzimmern voranschreiten um Rahmenbedingungen für all jene die nicht aus einem Akademiker Eltern Haushalt kommen zu verbessern und Chancen Gleichheit zu gewährleisten.

Dass dies nur gemeinsam gelingt ist uns allen wohl bekannt doch welche Rolle spielt denn nun Europa in der FDP? mais quel rôle joue l’Europe aux yeux du FDP ?

Die Demokraten fordern ein breites Europa die den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen sind.

Folgen der Corona Pandemie des Klimawandels, Terrorismus und Migration sind nicht zuletzt Gründe die Souveränität und die Werte Europas zu stärken und zu schützen.

Mit mutigen Reformen ihrer Aufgaben, Arbeitsweise und Institutionen will die FDP die EU nach innen demokratisch und wirtschaftlich stärker machen.

Ebenfalls fordert die Partei den Aufbau einer europäischen Armee unter gemeinsamen Oberbefehl und parlamentarische Kontrolle.

Nur so würde Europa laut FDP zu einem Global Player werden heißt es hier.

Das Christian Lindner und die Partei mit Ihrer liberalen Offenheit und nicht zuletzt sehr kritischen Haltung der Corona Politik seitens der Bundesregierung viele junge Menschen anspricht sei kein Wunder.

Durch ein Image der Erneuerung und dem Slogan „Nie gab es mehr zu tun“ wächst nach 16 Jahren Merkel Regierung unter den jungen Menschen in der Bevölkerung einmal mehr der Drang nach Veränderung und frischem Wind im Land

Diese Schwäche „alter Parteien“ macht sich auch im Bereich Social Media bemerkbar so kommt Parteichef Lindner auf Instagram auf bis zu 230.000 Followern wobei Armin Laschet (CDU Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat) auf lediglich 31.000 Follower kommt.

Das Wahlen jedoch nicht auf Instagram entschieden werden, das wisse alle Kontrahenten und so bleibt die Frage unter Berücksichtigung einer extrem populären Grünen und Sozialdemokratischen Partei nach dem Zepter der Regierungsbildung weiterhin offen.

Wer mehr über den Absturz und Neubeginn der FDP und Christian Lindner erfahren möchte dem empfehle ich herzlichst das Buch „Schattenjahre“

Linder schildert darin die Ereignisse des Scheiterns der FDP, der anschließende Einzug in den Bundestag sowie seine Idee des Liberalimus in Deutschland inklusive der Bundestagswahl 2017

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart